Manfred Lang, Norbert Scheuer, Sylvia Nels in Steinfeld (29.10.2013)

Diese Lit.Eifel-Veranstaltung fand in der wunderschönen Anlage von Kloster Steinfeld statt. Kannte ich bis jetzt noch nicht. Aber jetzt weiß ich, weshalb Steinfeld ein Eifelsteig-Etappenziel ist.

Trotz des schönen Orts muss ich gestehen, dass es für mich die Lit.Eifel-Veranstaltung war, die mir persönlich und wahrscheinlich nur mir, am wenigsten Gefallen hat. Woran lag es. Irgendwie war es eine komische Mischung. Etwas übermoderiert. Insgesamt zu lang. Und was die Mundart-Sängerin zu dem Thema beizutragen hat, ist meiner Aufmerksamkeit entgangen.

Am interessantesten fand ich noch die Geschichte über Wollseifen von Manfred Lang. Die Lyrik-Lesung von Scheuer hat mir nichts gegeben, da bin ich seit meinem Deutsch-Abi auch vorbelastet. Soll keine Herabsetzung des Autors sein. Der ist sicher gut. Nur nichts für mich.

In der Pause war ich dann über die Hintertreppe mit Lanio und Pater Paul qualmen. Dabei habe ich noch etwas mehr über Kloster Steinfeld erfahren, was mittlerweile auch in der Presse zu lesen war. Pater Paul war mir auf Anhieb sympathisch.

Fotos habe ich diesmal keine. Meine Kamera hat bei dem Licht gestreikt und blitzen wollte ich nicht.

Am Ende der Veranstaltung standen dann noch die Autoren zum Gespräch und signieren zur Verfügung. Ausnahmsweise habe ich mal nicht zugeschlagen. Und das obwohl es Scheuers neuen Lyrikband druckfrisch ohne Titel – ein Fehldruck – zu kaufen gab. Sicher toll für Sammler.

Links

Schreibe einen Kommentar