Wie komme ich auf den Stimmzettel…

… für die Bürgermeisterwahl in Monschau?

Wer ist wahlberechtigt?

Wahlberechtigt sind alle mit Hauptwohnsitz in Monschau gemeldeten Deutsche und EU-Bürger ab 16 Jahren. Denn die Bürgermeisterwahl findet im Rahmen der Kommunalwahl in NRW am 25.05.2014 statt.

Wer darf mich unterstützen?

Alle Wahlberechtigten in Monschau dürfen mich unterstützen. Formale Voraussetzung ist das vollständige und eigenhändige Ausfüllen des Formblatts für eine Unterstützungsunterschrift, sprich Name und vollständige Anschrift, sowie Geburtsdatum und mit Ort, Datum und Unterschrift die Genehmigung erteilt, dass ich ihre Wahlberechtigung vom Einwohnermeldeamt prüfen lassen darf.

Unterstützungsunterschrift

Was ich erreichen möchte…

Zuerst möchte ich Euch Monschauern eine unabhängige Alternative bieten, die nicht von Parteipolitik geprägt wird. Als Altstädter möchte ich meine Wahlheimat auch als Wohnort wieder attraktiver machen. Die Fachwerkhäuser sind ideal für Freiberufler und kleine Versandhändler. Auch Familien finden hier ein Umfeld, in dem Kinder noch gefahrlos spielen können. Wir brauchen unbedingt mehr Angebote für Kinder und Jugendliche.

Das liebe Internet…

… ja, ohne geht es nicht mehr. Und wir brauchen es im ganzen Stadtgebiet in vernünftiger Qualität und zukunftskompatibler Technik. Es geht darum, flächendeckend den schnellen Zugang zu Informationen zu schaffen. Es ist entscheidend für uns in allen Lebenslagen. Besonders hier, wo wir nicht alles um die Ecke haben.

Wir sitzen in einer wunderschönen Landschaft, aber auch Unternehmen brauchen auch schnelles Internet. Nur so bekommen und erhalten wir hier die Arbeitsplätze und das Umfeld, das wir schätzen.

Mitbestimmung und Bürgerbeteiligung fördern

Das beginnt beim Fragerecht in allen Ausschusssitzungen. Ein Recht, das wir als Bürger laut aktueller Geschäftsordnung bereits haben, aber das trotzdem mit Verweis auf selbige verwehrt wird. Ausführlicher nachzulesen hier.

Aber ich will darüber hinaus. Ich möchte mit Euch daran arbeiten, dass wir ein Bürgerbeteiligungssystem entwickeln. Entscheidungsprozesse dokumentieren.

Wie es dazu kam…

Es war kurz vor dem Jahreswechsel 2013/2014. Wie immer, treffe ich wichtige Entscheidungen zwischen Weihnachten und Neujahr. So auch dieses Mal.

Und obwohl 2014 mein Jakobsweg-Jahr werden sollte, hat mich ein Gedanke dazwischen gedrängt. Soll ich es wagen – versuchen? Bin ich verrückt? Soll ich mir das antun?

Nach ein paar schlaflosen Stunden, stand die Entscheidung: Ja, ich werde es versuchen. Ob ich eine reelle Chance habe? Eher nicht. Aber ich werde es versuchen.

So führt mich mein Weg am 30.12.2013 zum Wahlamt der Stadt Monschau. Und das Ergebnis ist das obige Formular. Die nächste Zeit werde ich damit verbringen, Monschauer Wahlberechtigte, um eine Unterstützungsunterschrift zu bitten.

Ja, es ist nicht einfach. Ich muss auch mir noch unbekannte Monschauer ansprechen und um Ihre Unterstützung bitten. Sie bitten, mir die Chance zu geben, auf dem Stimmzettel zu stehen. Für die Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014.

160 Wahlberechtigte müssen dieses offizielle Formular ausfüllen und mir die Erlaubnis erteilen, dass ich ihre Wahlberechtigung beim Einwohnermeldeamt prüfen lasse. Wenn ich 160 Unterstützer zusammen habe, reiche ich diese mit meinem Antrag beim Wahlamt ein. Und wenn das klappt, stehe ich am 25.5.2014 auf dem Stimmzettel.

2 Kommentare

  1. Laut AN hast du es geschafft und darfst am 25.05. gewählt werden. Gratuliere!

    1. Lieben Dank. Ich habe die Voraussetzungen erfüllt. Aber offiziell wird es erst am 15.4., sofern der Wahlausschuss nicht anderer Meinung ist.
      Aber ich wüsste gerade nicht warum er das sein sollte.
      Ich bin vorher in mich gegangen. Ja, doch. 🙂

Schreibe einen Kommentar