Fotos auf Alu-Dibond?

Wie sieht das denn aus?

Das frage ich mich schon lange. Und wie das so ist. Probieren geht über studieren. 

Nur mit welchem Foto soll ich es wagen? Ich hin und her überlegt. Und dann habe ich mich für unser Reflections entschieden. 

Warum? Ganz einfach. 

Ich habe keine Ahnung wie oft ich versucht habe, die Rur-Partie in Monschau einzufangen. Ich wollte das besondere Bild, das schon lange in meinem Kopf ist.

Aber immer war was. Mal war zu viel Wasser, dann ist die Rur braun oder Strömung ist zu stark und spiegelt nicht. Zu wenig Wasser taugt auch nichts.

Dann die falsche Jahreszeit, falsches Wetter, falsches Licht, zu viel oder zu wenig Schatten. Bäume ohne Laub oder die Blumenkästen waren nicht bepflanzt oder verwelkt.

Von Veranstaltungen will ich jetzt nicht reden.

Und dann immer diese Touris. Nicht falsch verstehen,  ich mag unsere Gäste sehr, wenn sie nicht gerade in mein Foto laufen. Oder ihre Fahrräder, Hunde, Kinderwagen oder Bikes ans Geländer stellen wenn ich fotografiere.  😉

Ihr ahnt es. Leicht war es nicht. Aber eines Tages war es so weit. Und es wurde Reflections getauft.

Und deshalb wurde es das:

Das habe ich in der Fachwerk tauglichen Größe 60×40 cm direkt auf Alu-Dibond drucken lassen. Und das Ergebnis eben vor unserer Haustür mit meinem Smartphone abgelichtet.

Leuchten die Farben nicht toll? Was meint ihr? Wie gefällt es euch? Ich bin gespannt. Kommentiert doch hier oder bei fb. Ich freue mich.

This entry was posted in Allgemein.

2 Comments

  1. Reiner Dammann 21. Juni 2017 at 15:00 #

    Also … ich finde es absolut zauberhaft. Die beste Aufnahme von der Stelle, die ich je sah …

  2. Renate 21. Juni 2017 at 23:09 #

    Das ist sehr lieb. Vielen Dank, Reiner.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*