Was ich mit mon-200 zu tun habe…

Mein Hauptanliegen ist es mit euch in Monschau Demokratie zu leben. Bessere Bürgerbeteiligung ist dabei mein Ziel. Im Gegensatz zur Vergangenheit soll der Bürger mehr in öffentliche Entscheidungen einbezogen werden, sei es in häufigeren Bürgersprechstunden, über ein Bürgertelefon, per Brief, online in einem Bürgerforum, Abstimmung- und Vorschlagsystemen oder über soziale Netzwerke. Dabei ist eine regelmäßige Beteiligung von Euch erwünscht und notwendig.  Warum […]

Welche Erfahrungen ich einbringe…

… oder vom BWL-Student zum IT-Unternehmer K&R Software habe ich ich zusammen mit meinem Partner 1991 als GbR gegründet und fünfzehn Jahre erfolgreich geführt. Wir haben Software entwickelt, waren Microsoft Independant Software Vendor und haben u.a. Tools für Softwareentwickler entwickelt. Wir haben Fachartikel veröffentlicht, Vorträge gehalten und auf zahlreichen Konferenzen ausgestellt. Außerdem habe ich verschiedene Custom-Software-Projekte […]

Demokratie leben mit Renate Reinartz

Ich möchte mit Euch in Monschau Demokratie leben. Gemeinsam mit Euch folgende Ziele erreichen: mehr und bessere Bürgerbeteiligung, statt nur bürokratische Verwaltung unsere Zukunft fördern und eine Umgebung schaffen, in der unsere Jugend später arbeiten will und kann unsere denkmalgeschützten Häuser für Neubürger und innovative Kleinunternehmer, Existenzgründer und Freiberufler interessant machen Mietwohnungen und Mehrgenerationenhäuser fördern Monschau […]

GO or no go

Nein, das ist kein Typo. Mit GO ist nicht das englische Wort für gehen, sondern der Begriff Geschäftsordnung gemeint. Wat es dat? Ne, nüß zu essen. Einfach weiter lesen. Kennste schon, dann go to (weiter mit) GO… Brauchen wir das? Ja, wenn wir öfters mit einer Gruppe von anderen Menschen zusammen kommen, um ein bestimmtes Thema zusammen zu […]

Money, Money, Money…

Oder mein erster Besuch bei einer Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses in Monschau. Dienstag (22.05.2012 vergleiche Blogstau) um 18 Uhr begann der öffentliche Teil der Sitzung. Schweigend im großen Sitzungssaal An diesen öffentlichen Sitzungen kann jeder Interessierte teilnehmen oder besser gesagt zuhören. Sprechen oder Fragen stellen darf man nämlich nicht. Obwohl die Bürgermeisterin erfreut ist, dass […]